kunst*markt aus der quarantäne 02

Lockdown 2.0
Wir bleiben dran –
Kunst unterm Christbaum … aus dem (home)atelier

Myrah Adams: Das Leben ist kein Kinderspielplatz, M3 2020.053, Collage, 70x50 cm, 550,- m.R. myrahadams@aol.com
Wiebke Bader, "Anfang", Bronze, 2020, 42 x 44 x 28 cm
Andrea Freudenreich "complementary", Wandobjekt, Ton gebrannt, Wolle, Holz Höhe 32 cm Info unter: 07357-1794 oder info@andrea-freudenreich.de
Alexandra Gebhart "Ich bin frei Fotografie" auf Forex 100 x 80
Myrah Adams: Das Leben ist kein Kinderspielplatz, M3 2020.053, Collage, 70x50 cm, 550,- m.R. myrahadams@aol.comMyrah Adams: Das Leben ist kein Kinderspielplatz, M3 2020.053, Collage, 70×50 cm, 550,- m.R. myrahadams@aol.com
Wiebke Bader, "Anfang", Bronze, 2020, 42 x 44 x 28 cmWiebke Bader, „Anfang“, Bronze, 2020, 42 x 44 x 28 cm
Andrea Freudenreich "complementary", Wandobjekt, Ton gebrannt, Wolle, Holz Höhe 32 cm Info unter: 07357-1794 oder info@andrea-freudenreich.deAndrea Freudenreich „complementary“, Wandobjekt, Ton gebrannt, Wolle, Holz Höhe 32 cm Info unter: 07357-1794 oder info@andrea-freudenreich.de
Alexandra Gebhart "Ich bin frei Fotografie" auf Forex 100 x 80Alexandra Gebhart „Ich bin frei Fotografie“ auf Forex 100 x 80

Ehmann | Gassebner | Degendorfer › verschoben

Die Ausstellung wird verschoben auf 2021.
Greta Ehmann | Dieter Gassebner | Pit Degendorfer
Malerei Skulptur Objekt Installationen

Greta Ehmann „… Mittelpunkt, Inhalt, Thema, Bildaussage ist das Material Farbe. Farbe in all seinen verschiedenen (Stimmungs-) Zuständen: Flüssig, tropfend, buttrig, fettig und toxisch. Farbe in seinen verschiedenen Möglichkeiten des Auftrags auf den Bildträger. Geschüttet, gestreut wie Katzenstreu, geschabt, erhitzt, gesprüht…“ (pro arte ulm)
Dieter Gassebner verwendet herkömmliche Baumaterialien wie Beton, MdF oder auch Baustahl und verwandelt sie in Objekte und Skulpturen. Dabei spielt der Blick auf das Grafische eine wichtige Rolle.
Pit Degendorfer „… seine Werke setzen sich aus starkfarbig leuchtenden Flächen zusammen, denen Linien Raum und Struktur geben. Mit sicher gesetzten Strichen teilt der Maler die Fläche in Himmel und Erde. Skripturale Gebilde kennzeichnen Figuren oder Körper. Sie deuten Gegenstände oder Personen nur an und bleiben skizzenhaft…“ (Dr. Martin Mäntele)
Ein spannender Dialog!
geöffnet 04.12. – 20.12.2020 und auf Anfrage bis 10.01.2021

Künstlermarkt › abgesagt


Aus aktuellem Anlass müssen wir leider den beliebten Künstlermarkt im Ochsenhäuser Hof absagen.

Kleinplastik · „das kleine Format“ · Miniaturen und Postkarten – alles „handmade“
Mit Ausstellung, Musik und guter Unterhaltung präsentiert sich der Künstlermarkt des BBK Ulm im Ochsenhäuser Hof. Bei der Tombola locken Unikate der Künstler als Gewinne, fürs leibliche Wohl ist wie immer bestens gesorgt.

kunst aus der quarantäne 01

Die Künstlerinnen und Künstler
des BBK Ulm
und einige Gastkünstler bleiben dran!
Mit aktuellen Werken aus dem (home)atelier.

Norbert Neon, "closed 1", 50 x 60 cm, 3 Ex + 1 ea
Elke Traue, "außerhäusig" (100x100) und 3 x "innerhäusig" (30x30), Öl auf LW
Norbert Klaus, 'LIED-S131-2020 – Daraus wird noch was!'
Stefan Winkler, 'Ohne Titel' 30cm x 40cm Acryl auf Leinwand
"Blattgesicht", Claudia Borowsky, C1, 23 x 21 x 7 cm, Papier, 2020
Hansjörg Eder, "Berblingers Kittel 6 + 5", Holzfarben, Marker, je DIN A 2, März 2020, dazwischen: "Milanflügel", Pastell auf Leinwand, 50x20
Manfred Ohnesorge, "heitergehtsweiter" 2, gedruckt von 8 Platten
„Arboles“, Beate Bitterwolf, Papierarbeiten auf Keilrahmen,70x100 cm
Myrah Adams, "Separation or Isolation?", Collage und Mischtechnik, 70x50 cm
Reinhard Köhler, „Die andre Seite der Macht“ Silberlackstift auf Röntgenaufnahme 42 x 52 cm, gerahmt
'Figur' Christine Kirschbaum, Gips, Höhe 40cm
'Engel', Elfi Frauendorf
'Abstand halten', Andrea Jakob
"ob er sich dran verschluckt", Walter Rockenbauch, 47X18X12 cm
'Farbkariert', Stefan Kümmritz
„Arboles“, Beate Bitterwolf, Papierarbeiten auf Keilrahmen,70x100 cm
"Kopf", Christine Kirschbaum, Collagrafie (Unikat), 0x60cm
"Geburt eines neuen Sterns", Elena Schoch, 50x65 cm, Monotypie/Collage auf Papier, 2020
"ohneTitel", Susanne Hoffmann STUDIOSUHO
"Ohne Titel", Stefan Winkler, 55x74 cm, Öl auf Leinwand, 2020
Andrea Jakob "Gottesdienst"
"en vacances", Barbara Willar, 03-2020
ursula sihler-steidl, "Arbeit für verschobene Ausstellung", 15x15 cm, aquarell, graphit, 2020
"Kaffeesatz", Jörg Eberwein, digitale Bilddatei, Größe variabel, 5.4.2020
"nicht negativ", Freya Blösl
„siamo chiusi“, Gerda Raichle, 40 x 30 cm, Mischtechnik auf HDF
Marlis Glaser, "SHAVUA TOV, EINE GUTE WOCHE", 1-2020, mit Gewürzen, Adar 5780
Marlis Glaser, "SHAVUA TOV, EINE GUTE WOCHE", 2-2020 nach Neumond, Nissan 5780
Marlis Glaser, "SHAVUA TOV, EINE GUTE WOCHE", 3-2020, zart-farbig, Nissan 5780
Marlis Glaser, "SHAVUA TOV, EINE GUTE WOCHE", 4-2020, zu Pessach, Nissan 5780
Marlis Glaser, "Shavua tov – eine gute Woche", zu Shavei Zion/ Israel, Öl-P. 40 x 40 cm
Marlis Glaser SHAVUA TOV, EINE GUTE WOCHE, 6-2020, Apfelblüte und bibl. Zitat, 40x40, Öl-P.
Marlis Glaser, SHAVUA TOV, EINE GUTE WOCHE, 7-2020, zum 72. Unabhängigkeitstag, 40 x 40, Öl-P.
Marlis Glaser, SHAVUA TOV, EINE GUTE WOCHE, 8 - 2020, zum Omer zählen (zum jüdischen Feiertag ‚Lag baOmer‘)
Marlis Glaser, SHAVUA TOV, EINE GUTE WOCHE, 9 - 2020 'ein Liebeslied' (Gedicht von Else Lasker-Schüler, 75. Todesjahr)
Ariane Starczewski, Aquarell / Tusche /Tinte
"separat", Regine Schempp, Acryl auf Leinwand
Dorothee Herrmann, "die Verschiebung der Informationsdichte", Diptychon, 2020, Strickarbeit auf Papier
„Im Übrigen ist auch eine lässige Sitzhaltung nicht zu verwerfen“, Reinhard Köhler, Röntgenaufnahme, Folienstiftzeichnung, 42x52 cm
Manfred Ohnesorge, "heitergehtsweiter"
"Schatten im Land", Stefan Kümmritz
Jürgen Cornelius Ernst, "3 Eier" Betonguss mit Schlagmetall, bzw. Messingstab, ca. Hühnereigröße
"Verborgene Anwehsenheit", Stefan Winkler 30x40cm, Acryl auf Leinwand, 2020
Reiner Schlecker "Selbstportrait mit Waschmaschinentrommel im Erdstall einem sogenannten Schrazelloch“
Elke Traue, Göttin Ardhanareeswara (steht im Hinduismus für männliche und weibliche Energie)
Wolfgang Steiner, Collagen aus dem home office
Lydiane Lutz, „Schwesternzeit", Acryl auf Leinwand, 80 x 100 cm, März 2020
"Ausgangssperre", Andrea Jakob
Christiane Wehner-Suchanek, "Solveig mit Solveig"
Dietmar H. Herzog, "Hiergeblieben", Fotografie 40x50cm, Würfelzucker, Figuren
Dorothea Grathwohl, ,"lonely head 1", Bleistift und Aquarell auf Karton
"Eingefrorene Gesellschaft", Isabel Fuchs, gemalt gestrickt gehaekelt, Acryl auf Lein, 60x80
„The Flag“, Reinhard Köhler, Bettuch, grünes und blaues OP-Tuch aus dem Krankenhaus
Gudrun Luttermann "Europa grüßt...."
Myrah Adams, "Kontaktsperre" Bleistift und Buntstift auf Karton, 70x50 cm
dr.hasenbaer
"Berblinger on tour 2020", Gudrun Ohnesorge
künstlerkollektiv reglib 03/2020
"zuhausebleiben", Reiner Schlecker
Stefan Winkler, 'Ohne Titel' 30cm x 40cm Acryl auf Leinwand
Norbert Neon, "closed 1", 50 x 60 cm, 3 Ex + 1 eaNorbert Neon, „closed 1“, 50 x 60 cm, 3 Ex + 1 ea
Elke Traue, "außerhäusig" (100x100) und 3 x "innerhäusig" (30x30), Öl auf LWElke Traue, „außerhäusig“ (100×100) und 3 x „innerhäusig“ (30×30), Öl auf LW
Norbert Klaus, 'LIED-S131-2020 – Daraus wird noch was!'Norbert Klaus, ‚LIED-S131-2020 – Daraus wird noch was!‘
Stefan Winkler, 'Ohne Titel' 30cm x 40cm Acryl auf LeinwandStefan Winkler, ‚Ohne Titel‘ 30cm x 40cm Acryl auf Leinwand
"Blattgesicht", Claudia Borowsky, C1, 23 x 21 x 7 cm, Papier, 2020„Blattgesicht“, Claudia Borowsky, C1, 23 x 21 x 7 cm, Papier, 2020
Hansjörg Eder, "Berblingers Kittel 6 + 5", Holzfarben, Marker, je DIN A 2, März 2020, dazwischen: "Milanflügel", Pastell auf Leinwand, 50x20Hansjörg Eder, „Berblingers Kittel 6 + 5“, Holzfarben, Marker, je DIN A 2, März 2020, dazwischen: „Milanflügel“, Pastell auf Leinwand, 50×20
Manfred Ohnesorge, "heitergehtsweiter" 2, gedruckt von 8 PlattenManfred Ohnesorge, „heitergehtsweiter“ 2, gedruckt von 8 Platten
„Arboles“, Beate Bitterwolf, Papierarbeiten auf Keilrahmen,70x100 cm„Arboles“, Beate Bitterwolf, Papierarbeiten auf Keilrahmen,70×100 cm
Myrah Adams, "Separation or Isolation?", Collage und Mischtechnik, 70x50 cmMyrah Adams, „Separation or Isolation?“, Collage und Mischtechnik, 70×50 cm
Reinhard Köhler, „Die andre Seite der Macht“ Silberlackstift auf Röntgenaufnahme 42 x 52 cm, gerahmtReinhard Köhler, „Die andre Seite der Macht“ Silberlackstift auf Röntgenaufnahme 42 x 52 cm, gerahmt
'Figur' Christine Kirschbaum, Gips, Höhe 40cm‚Figur‘ Christine Kirschbaum, Gips, Höhe 40cm
'Engel', Elfi Frauendorf‚Engel‘, Elfi Frauendorf
'Abstand halten', Andrea Jakob‚Abstand halten‘, Andrea Jakob
"ob er sich dran verschluckt", Walter Rockenbauch, 47X18X12 cm„ob er sich dran verschluckt“, Walter Rockenbauch, 47X18X12 cm
'Farbkariert', Stefan Kümmritz‚Farbkariert‘, Stefan Kümmritz
„Arboles“, Beate Bitterwolf, Papierarbeiten auf Keilrahmen,70x100 cm„Arboles“, Beate Bitterwolf, Papierarbeiten auf Keilrahmen,70×100 cm
"Kopf", Christine Kirschbaum, Collagrafie (Unikat), 0x60cm„Kopf“, Christine Kirschbaum, Collagrafie (Unikat), 0x60cm
"Geburt eines neuen Sterns", Elena Schoch, 50x65 cm, Monotypie/Collage auf Papier, 2020„Geburt eines neuen Sterns“, Elena Schoch, 50×65 cm, Monotypie/Collage auf Papier, 2020
"ohneTitel", Susanne Hoffmann STUDIOSUHO„ohneTitel“, Susanne Hoffmann STUDIOSUHO
"Ohne Titel", Stefan Winkler, 55x74 cm, Öl auf Leinwand, 2020„Ohne Titel“, Stefan Winkler, 55×74 cm, Öl auf Leinwand, 2020
Andrea Jakob "Gottesdienst"Andrea Jakob „Gottesdienst“
"en vacances", Barbara Willar, 03-2020„en vacances“, Barbara Willar, 03-2020
ursula sihler-steidl, "Arbeit für verschobene Ausstellung", 15x15 cm, aquarell, graphit, 2020 ursula sihler-steidl, „Arbeit für verschobene Ausstellung“, 15×15 cm, aquarell, graphit, 2020
"Kaffeesatz", Jörg Eberwein, digitale Bilddatei, Größe variabel, 5.4.2020„Kaffeesatz“, Jörg Eberwein, digitale Bilddatei, Größe variabel, 5.4.2020
"nicht negativ", Freya Blösl„nicht negativ“, Freya Blösl
„siamo chiusi“, Gerda Raichle, 40 x 30 cm, Mischtechnik auf HDF„siamo chiusi“, Gerda Raichle, 40 x 30 cm, Mischtechnik auf HDF
Marlis Glaser, "SHAVUA TOV, EINE GUTE WOCHE", 1-2020, mit Gewürzen, Adar 5780Marlis Glaser, „SHAVUA TOV, EINE GUTE WOCHE“, 1-2020, mit Gewürzen, Adar 5780
Marlis Glaser, "SHAVUA TOV, EINE GUTE WOCHE", 2-2020 nach Neumond, Nissan 5780Marlis Glaser, „SHAVUA TOV, EINE GUTE WOCHE“, 2-2020 nach Neumond, Nissan 5780
Marlis Glaser, "SHAVUA TOV, EINE GUTE WOCHE", 3-2020, zart-farbig, Nissan 5780Marlis Glaser, „SHAVUA TOV, EINE GUTE WOCHE“, 3-2020, zart-farbig, Nissan 5780
Marlis Glaser, "SHAVUA TOV, EINE GUTE WOCHE", 4-2020, zu Pessach, Nissan 5780Marlis Glaser, „SHAVUA TOV, EINE GUTE WOCHE“, 4-2020, zu Pessach, Nissan 5780
Marlis Glaser, "Shavua tov – eine gute Woche", zu Shavei Zion/ Israel, Öl-P. 40 x 40 cmMarlis Glaser, „Shavua tov – eine gute Woche“, zu Shavei Zion/ Israel, Öl-P. 40 x 40 cm
Marlis Glaser SHAVUA TOV, EINE GUTE WOCHE, 6-2020, Apfelblüte und bibl. Zitat, 40x40, Öl-P.Marlis Glaser SHAVUA TOV, EINE GUTE WOCHE, 6-2020, Apfelblüte und bibl. Zitat, 40×40, Öl-P.
Marlis Glaser, SHAVUA TOV, EINE GUTE WOCHE, 7-2020, zum 72. Unabhängigkeitstag, 40 x 40, Öl-P.Marlis Glaser, SHAVUA TOV, EINE GUTE WOCHE, 7-2020, zum 72. Unabhängigkeitstag, 40 x 40, Öl-P.
Marlis Glaser, SHAVUA TOV, EINE GUTE WOCHE, 8 - 2020, zum Omer zählen (zum jüdischen Feiertag ‚Lag baOmer‘)Marlis Glaser, SHAVUA TOV, EINE GUTE WOCHE, 8 – 2020, zum Omer zählen (zum jüdischen Feiertag ‚Lag baOmer‘)
Marlis Glaser, SHAVUA TOV, EINE GUTE WOCHE, 9 - 2020 'ein Liebeslied' (Gedicht von Else Lasker-Schüler, 75. Todesjahr)Marlis Glaser, SHAVUA TOV, EINE GUTE WOCHE, 9 – 2020 ‚ein Liebeslied‘ (Gedicht von Else Lasker-Schüler, 75. Todesjahr)
Ariane Starczewski, Aquarell / Tusche /TinteAriane Starczewski, Aquarell / Tusche /Tinte
"separat", Regine Schempp, Acryl auf Leinwand„separat“, Regine Schempp, Acryl auf Leinwand
Dorothee Herrmann, "die Verschiebung der Informationsdichte", Diptychon, 2020, Strickarbeit auf PapierDorothee Herrmann, „die Verschiebung der Informationsdichte“, Diptychon, 2020, Strickarbeit auf Papier
„Im Übrigen ist auch eine lässige Sitzhaltung nicht zu verwerfen“, Reinhard Köhler, Röntgenaufnahme, Folienstiftzeichnung, 42x52 cm„Im Übrigen ist auch eine lässige Sitzhaltung nicht zu verwerfen“, Reinhard Köhler, Röntgenaufnahme, Folienstiftzeichnung, 42×52 cm
Manfred Ohnesorge, "heitergehtsweiter"Manfred Ohnesorge, „heitergehtsweiter“
"Schatten im Land", Stefan Kümmritz „Schatten im Land“, Stefan Kümmritz
Jürgen Cornelius Ernst, "3 Eier" Betonguss mit Schlagmetall, bzw. Messingstab, ca. HühnereigrößeJürgen Cornelius Ernst, „3 Eier“ Betonguss mit Schlagmetall, bzw. Messingstab, ca. Hühnereigröße
"Verborgene Anwehsenheit", Stefan Winkler 30x40cm, Acryl auf Leinwand, 2020„Verborgene Anwehsenheit“, Stefan Winkler 30x40cm, Acryl auf Leinwand, 2020
Reiner Schlecker "Selbstportrait mit Waschmaschinentrommel im Erdstall einem sogenannten Schrazelloch“Reiner Schlecker „Selbstportrait mit Waschmaschinentrommel im Erdstall einem sogenannten Schrazelloch“
Elke Traue, Göttin Ardhanareeswara (steht im Hinduismus für männliche und weibliche Energie)Elke Traue, Göttin Ardhanareeswara (steht im Hinduismus für männliche und weibliche Energie)
Wolfgang Steiner, Collagen aus dem home officeWolfgang Steiner, Collagen aus dem home office
Lydiane Lutz, „Schwesternzeit", Acryl auf Leinwand, 80 x 100 cm, März 2020Lydiane Lutz, „Schwesternzeit“, Acryl auf Leinwand, 80 x 100 cm, März 2020
"Ausgangssperre", Andrea Jakob„Ausgangssperre“, Andrea Jakob
Christiane Wehner-Suchanek, "Solveig mit Solveig"Christiane Wehner-Suchanek, „Solveig mit Solveig“
Dietmar H. Herzog, "Hiergeblieben", Fotografie 40x50cm, Würfelzucker, FigurenDietmar H. Herzog, „Hiergeblieben“, Fotografie 40x50cm, Würfelzucker, Figuren
Dorothea Grathwohl, ,"lonely head 1", Bleistift und Aquarell auf KartonDorothea Grathwohl, ,“lonely head 1″, Bleistift und Aquarell auf Karton
"Eingefrorene Gesellschaft", Isabel Fuchs, gemalt gestrickt gehaekelt, Acryl auf Lein, 60x80„Eingefrorene Gesellschaft“, Isabel Fuchs, gemalt gestrickt gehaekelt, Acryl auf Lein, 60×80
„The Flag“, Reinhard Köhler, Bettuch, grünes und blaues OP-Tuch aus dem Krankenhaus„The Flag“, Reinhard Köhler, Bettuch, grünes und blaues OP-Tuch aus dem Krankenhaus
Gudrun Luttermann "Europa grüßt...."Gudrun Luttermann „Europa grüßt….“
Myrah Adams, "Kontaktsperre" Bleistift und Buntstift auf Karton, 70x50 cmMyrah Adams, „Kontaktsperre“ Bleistift und Buntstift auf Karton, 70×50 cm
dr.hasenbaerdr.hasenbaer
"Berblinger on tour 2020", Gudrun Ohnesorge„Berblinger on tour 2020“, Gudrun Ohnesorge
künstlerkollektiv reglib 03/2020künstlerkollektiv reglib 03/2020
"zuhausebleiben", Reiner Schlecker„zuhausebleiben“, Reiner Schlecker
Stefan Winkler, 'Ohne Titel' 30cm x 40cm Acryl auf LeinwandStefan Winkler, ‚Ohne Titel‘ 30cm x 40cm Acryl auf Leinwand

Daniela Bozzetto | Johannes Pfeiffer › 19.09.2020

Am Sonntag 18. Oktober sind die Künstler von 13 bis 15 Uhr anwesend.
Wir freuen uns auf unsere Gäste und anregende Gespräche am letzten Tag der Ausstellung.

Samstag, 19. September um 19 Uhr  Vernissage
“Leere und Irrelevanz“ Daniela Bozzetto | Johannes Pfeiffer  Installation
mit einer Tanzperformance von Paola Colonna inspiriert durch die Installation.

Die traumhaft schwebenden Installationen von Daniela Bozzetto verkörpern Materialität und Immaterialität. Sie fungieren als Schwelle zwischen Realität und Vision. Johannes Pfeiffer spürt Themen und Stimmungen eines Raumes auf, er greift auf das unbewusste Wissen des Raumes bzw. der Umgebung zu und setzt das Erfahrene in seine künstlerischen Sprache um. geöffnet 20.09. – 18.10.2020

5. Ulmer Stadtzeichner Hansjörg Eder › Juni/Juli 2020 Berblingerjahr


„In vollem Flug“
Exkursion mit Vogelbeobachtung
zum Gurrensee (vor dem Ludwigsfelder Baggersee)
Treffpunkt jeweils am Künstlerhaus, Mitfahrgelegenheit möglich,
wir Bitten um Voranmeldung, Maske nicht vergessen.
Mittwoch, 8. Juli um 19 Uhr
Freitag, 10. Juli um 7 Uhr
oder direkt zum Aussichstturm beim Gurrensee kommen (ca. 1/2 Std. später).

Wir achten bei allen Veranstaltung und Aktionen auf die Sicherheits-und Abstandsregeln
und natürlich steht Desinfektion bereit.
Bitte Maske nicht vergessen.


Mitzeichen…
könnt Ihr/können Sie nach Lust und Laune!

Von 03. – 24. Juli 2020
jeweils Mittwoch 17 – 21 Uhr,
Donnerstag und Freitag
von 14 – 18 Uhr.
Zum Mitzeichnen bitten wir um Anmeldung am Vortag.
Schüler- oder andere Gruppen sind willkommen.
Weitere Termine auf Anfrage: info@kuenstlerhaus-ulm.de

Der 5. Ulmer Stadtzeichner HansJörg Eder richtet sich ab Ende Juni im Künstlerhaus ein und hält mit Bleistift und Pinsel seine Eindrücke von Ulm und „dem Berblinger“ fest – eine visuelle Berichterstattung. 

Abflug: Zur Vernissage am Donnerstag 02. Juli 2020 um 19 Uhr
laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein, das temporäre Atelier
von Hansjörg Eder im Künstlerhaus festlich einzuweihen.

"Berblingers Kittel 5 + 6" und "Milanflügel"
„Berblingers Kittel 5 + 6“ und „Milanflügel“

Mitfliegen: Interessierte können ihn bei seinen unterhaltsamen
Kunstaktionen im und rund ums Künstlerhaus besuchen und nach Lust
und Laune mitzeichnen. Material liegt bereit!
Von 03. – 24. Juli 2020 jeweils Mittwoch 17 – 21 Uhr,
Donnerstag und Freitag von 14 – 18 Uhr.
Zum Mitzeichnen bitten wir um Anmeldung am Vortag.
Schüler- oder andere Gruppen sind willkommen.
Weitere Termine auf Anfrage: info@kuenstlerhaus-ulm.de

Landung: Finnissage am Sonntag, 26. Juli 2020 um 11 Uhr – vergnügliche Präsentation der entstandenen Werke.
_________________________________________________________
Ulm feiert 2020 den Geburtstag von Albrecht Ludwig Berblinger. Der ebenso geniale wie risikofreudige Erfinder ist vor 250 Jahren am 24. Juni 1770 geboren. Als „Schneider von Ulm“ ging er mit seinem gescheiterten Flugversuch im Jahr 1811 in die Geschichte ein.
Das Künstlerhaus Ulm hat mit Hans-Jörg Eder einen Künstler eingeladen, der mit Bleistift und Pinsel seine Eindrücke von Ulm und den Aktivitäten zum Berblingerjubiläum festhält.

Claudia Borowsky › 28.05. – 21.06.2020

„zwischenwach“ Installation, Skulptur
Finissage am Sonntag, 21. Juni 2020
Von 11 bis 13 Uhr ist die Künstlerin anwesend.

Ein Video des Künstlergesprächs von Elke Traue mit Claudia Borowsky sehen Sie hier:
Künstlergespräch
____________
Es steht Desinfektion bereit und wir achten auf die Abstandsregeln.
Bitte die Maske nicht vergessen. Fragen unter info@kuenstlerhaus-ulm.de

Die Künstlerin erschafft Geschöpfe. Ihre Figuren und embryonalen Wesen formen sich unter
ihren Händen von selbst, „sie tauchen auf“. Wenn sie Papier zu Gesichtern formt, weisen diese charakteristische Gesichtszüge auf, die Physiognomie von Männern oder Frauen, Älteren oder Jüngeren, aus verschiedenen Ethnien und mit verschiedenen Empfindungen. Die Freiburger Bildhauerin studiert zudem das Verhalten schwerer Betonmasse, die sie teils in sich selbst verdreht und teils mit dem dünnen Nylongewebe von Feinstrumpfhosen umhüllt, es ineinander verwindet und intuitiv formt. …   Eröffnung Donnerstag, 28. Mai 2020 um 19 Uhr
geöffnet 29.05. – 21.06.2020
Do 11.06. (Fronleichnam) geschlossen

members only 03 › 29.10. – 22.11.2020

Eröffnung Donnerstag, 29. Oktober 2020 um 19 Uhr
Freya Blösl  |  Rusanna Gazarjan  |  Andrea Jakob 
Miriam Saric |  Regine Schempp
mit einem Künstlergespräch geführt von Christian Greifendorf

Mitglieder des Bundesverbandes Bildender Künstlerinnen
und Künstler (BBK Ulm) stellen sich vor.  geöffnet 30.10. – 22.11.2020

Zur Vernissage bitten wir um Voranmeldung unter info@kuenstlerhaus-ulm.de. Bitte die Maske nicht vergessen.

Frühschoppenlesung › So 13. September 2020

Frühschoppenlesung, Happening und Musik

Lesung
Kai Wieland
liest aus „Zeit der Wildschweine“, seinem brandneuen Roman (Verlag Klett-Cotta): „Was bleibt, wenn das Streben nach Individualität alles beherrscht?“ Auf der Suche nach Selbstverwirklichung machen sich der Reisejournalist Leon und der Fotograf Janko auf, Niemandsorte in Frankreich zu besuchen. Die beiden ersetzen ihr Leben voller Verantwortung und beschaulicher Familie durch Abenteuer und Freiheit. Doch schon bald verfinstert ein intellektueller Machtkampf die junge Freundschaft…“

Happening
Jörg Eberweins Art T-Shirt Party „systemrelevant“

Musik
erster Sahne von dem deutsch-französischem Musikerduo Le gerdavincent

Eine unterhaltsame und hintersinnige, jedenfalls wie immer wunderbare Frühschoppenlesung.
Eintritt inkl. 1 Paar Weißwürste, Brezel und 1 Bier 12 Euro.

© Foto Marijan Murat, Stuttgart

Linienscharen › 16.04. – 17.05.2020

Die Ausstellung muss leider abgesagt werden.
Linienscharen „Seiten | Räume“ Künstlerbücher & Zeichnung

„Linienscharen“ 2012 gegründet, ist eine in Stuttgart beheimatete Plattform, die Raum für Begegnung und Auseinandersetzung zu zeitgenössischer Zeichnung bietet. Mit den „Seiten | Räumen“ haben sich Linienscharen für ein anderes als das herkömmliche Ausstellungsformat entschieden: Künstler*innen präsentieren Künstlerbücher in einem mobilen Regal und Interessierte können in den Büchern blättern. Im Künstlerhaus Ulm wird diese kompakte Sammlung nun eingebettet in eine Ausstellung: Einige Buchprojekte werden herausgegriffen und zusammen mit weiteren zeichnerischen Arbeiten präsentiert, so dass ergänzende Aspekte einzelner Bücher oder gar die Weiterführung der künstlerischen Idee in nachfolgenden Arbeiten erkennbar werden. geöffnet 17.04. – 17.05.2020
Sonntag 17. Mai Internationaler Museumstag

Damien Cadio › 05.03. –  17.05.2020

Homemade Mountains“ Malerei, Zeichnung

.

Rundgang durch die Ausstellung
rechts
Fotos: Guido Gerlach

.

Laudatio von
Marco Hompes M.A.,
Leiter Museum Villa Rot
zum Nachlesen:

.

.

.

.

Die von unerwarteten Szenerien geprägte Malerei Damien Cadios eröffnet konkrete Räume. Mit großer Präzision malt der Künstler, als gälte es, eine Kinderhütte, ein Theater oder einen Friedhof mit Bildern einzurichten. Seine Malerei definiert demzufolge Gegenstandspunkte, die weder erkennbar noch unzweifelhaft ortbar sind, in denen sich Lebewesen, Landschaften und Objekte am Rande des Menschlichen oder Animalischen offenbaren. Aus ihren Motiven – die den Bilderfluten des Künstlers entnommen sind: Zeitungsfotos, mentale Bilder oder Erinnerungen an alltägliche Begegnungen – löst der Maler Bildausschnitte heraus, die jenen kritischen Punkt erreichen, an dem sie nicht länger unmittelbar verständlich sind und das Unfassbare offenbaren. Eric Corne „Wenn ich male, denke ich immer an eine Ente“. geöffnet 06.03. –  05.04.2020

Monika Drach › 19.01. – 16.02.2020

Monika Drach  Ortsbezogene Rauminstallation im Künstlerhaus
GRACKX – Ein böses Knirschen in der Welt
Sonntag, 19. Januar 2020 um 11 Uhr Ausstellungseröffnung
Zur Ausstellung spricht Vivien Sigmund Kunsthistorikerin, Stuttgart

Mit ihrer ortsbezogenen Installation bringt die Künstlerin das gewohnte Raumgefüge im Künstlerhaus ziemlich durcheinander. Ihre Interventionen mit abgebauten Wandelementen, Absperrzäunen, Objekten, sowie Video- und Soundelementen schaffen hier eine Raumsituation, die vielerlei Assoziationen zulässt und mitunter auch ironisch zuspitzt.
Installative Setzungen kreisen um Bedrohungen und Verknotungen, um Verbotenes und Verborgenes, um Ängste und dunkle Gefühle.
Ein Knurren ist zu hören, auch das beiläufige Summen einer weiblichen Stimme.
Die aktuell brisante Lage in der Welt ist Ausgangspunkt für die Arbeit an der Installation, die an jedem Ort neue Akzente setzt.  
geöffnet 23.01. – 16.02.2020

und ab 12 Uhr
ein Prosit auf die Kunst Neujahrs-Brunch
Wie immer in guter Gesellschaft mit Freunden, Bekannten,
Liebhabern der bildenden Kunst, Kolleginnen und Kollegen.
Es gibt Herzhaftes, Süßes, Heißes und Kaltes.

Neujahrs-Brunch › 19. Januar 2020

ab 12 Uhr Neujahrs-Brunch
im Anschluss an die Vernissage von Monika Drach  (11 Uhr)
„ein Prosit auf die Kunst“


Wie immer in guter Gesellschaft mit Freunden, Bekannten, Liebhabern der bildenden Kunst, Kolleginnen und Kollegen. Es gibt Herzhaftes, Süßes, Heißes und Kaltes, gute Gespräche und Musik.

Christian Greifendorf | Stefan Knaus › 05.12. – 22.12.2019

Christian Greifendorf | Stefan Knaus
„ANDERE WEGE“
Eröffnung Donnerstag, 05. Dezember 2019 um 19 Uhr
Einführung Dietmar H. Herzog | Musik Manuel Stahl

geöffnet 06.12. – 22.12.2019
und bis 06.01.2020 nach Absprache unter 0160-1514583


Christian Greifendorf und Stefan Knaus zeigen höchst unterschiedliche Ansätze der Begegnung von Abbildung und Wirklichkeit. Stefan Knaus´ scheinbar präzise Zeichnungen bauen eine fast möglich erscheinende Welt auf, in der alles mit allem verwoben ist oder verwoben sein kann. Streng und beinahe technisch tarnt sich hinter der klaren Zeichnung Witz und ein augenzwinkernder Humor.
Bei Christian Greifendorf sind Versatzstücke einer einst noblen, teuren Welt aus persischen Teppichen und feinem chinesischen Porzellan Anlass sich mit der Erscheinung von Wirklichkeit zu befassen und immer wieder neu auf das Abenteuer Abbild in klassischer Ölmalerei einzulassen.
So unterschiedlich die Arbeiten auf den ersten Blick erscheinen, so verwandt sind sie in ihrer ruhigen, in sich gekehrten Stille und verhaltenen Energie.
geöffnet 06.12. – 22.12.2019 und und bis 06.01.2020 nach Absprache unter 0160-1514583

Künstlermarkt › Sa 30.11./So 01.12.2019

Künstlermarkt im Ochsenhäuser Hof
Zeichnung · Malerei · Fotografie · Kleinplastik · „das kleine Format“ · Miniaturen und Postkarten ect. etc.
Alles „handmade“!
Samstag 30. November 11 - 21 Uhr
ab 12 Uhr gibt‘s Suppe und mehr,
um 14 Uhr Kaffeehaus mit feinen Kuchen
ab 19 „langer Tisch“ – zusammensitzen, schmausen und schwatzen.
Essen ist da, solange der Vorrat reicht – wer Lust hat, bringt gern was Feines mit.
Sonntag 01. Dezember 11 - 18 Uhr
14 Uhr gute Musik von JAZZ Point
16 Uhr vergnügliche Auslosung der Tombola-Gewinner


Gute Kunst, feine Musik und Köstlichkeiten fürs leibliche Wohl
sorgen für gute Stimmung im Künstlerhaus Ulm.
Bei der Tombola locken Unikate der Künstler als Gewinne.

Hans Mendler › 24.10. – 17.11.2019

Hans Mendler
„Spieglein, Spieglein an der Wand…“
Eröffnung Donnerstag, 24. Oktober 2019 um 19 Uhr
Einführung Christina Ossowski


„Meine Malerei zeigt sich mal figurativ, mal abstrakt – teils stark farbig, dann wieder reduziert, eher grafisch – einerseits gestisch, wild, andererseits ruhig, verträumt – immer angetrieben durch Intuition und Emotion – frei, sich jedem Stil verweigernd.
Meine Skulpturen, meist in Holz, mit der Kettensäge geschnitten, scheinen wie Wesen aus einer anderen Welt zu sein. Klar erkennbar, jedoch poetisch verfremdet. Mit einem Ausdruck, tief hinter der sichtbaren Oberfläche.
geöffnet 25.10. – 17.11.2019

Christa Giger › 21.9. – 13.10.2019

Christa Giger „Vom Nagel zur Linie“
Eröffnung Samstag, 21. September 2019 um 19 Uhr
im Rahmen der Kulturnacht Ulm /Neu-Ulm


Installation, Objekt, Malerei. Das Werk der Schweizer Künstlerin Christa Giger teilt sich in zwei Bereiche auf. Zum einen sind da raumgreifende Metallskulpturen, deren Basis der Nagel ist. Variierende Anordnungen der vertikal gehängten Nagelstränge befüllen den Raum von kubisch angelegten Metallstrukturen. Das Licht durchdringt an der einen Stelle die Skulptur, an der anderen wird es zurückgeworfen.
Zum anderen verführen wandgebundene Reliefs den Betrachter zur Kontemplation. Mit der Bewegung der Linien spielend, entsteht je nach Lichteinfall auf der monochromen Farbfläche Struktur und Bewegung.
geöffnet 22.9. – 13.10.2019

members only 02 › 16.05. – 16.06.2019

members only 02
Winfried Becker  |  Eva Hoppert  |  Jürgen Cornelius Ernst  |  Reintraut Semmler
Mitglieder des BBK Ulm stellen sich vor
Eröffnung Donnerstag, 16. Mai 2019 um 19 Uhr
mit einem Künstlergespräch geführt von Carmen Wetzke

Eine Auswahl neuerer Mitglieder des Bezirksverbandes Bildender Künstlerinnen und Künstler Ulm
zeigt einen Auschnitt aus ihrem Schaffen. geöffnet 17.05. – 16.06.2019

Armelle de Sainte Marie › 27.06. – 21.07.2019

Eröffnung Donnerstag, 27. Juni 2019 um 19 Uhr Reihe FERNWÄRME
Armelle de Sainte Marie   Malerei
Einführung in die Ausstellung: Dorothea Grathwohl
In ihren Gemälden und Zeichnungen entwickelt Armelle de Sainte Marie ein Universum aus mehrdeutigen Formen und Figuren zwischen fast-figürlich und abstrakt, die sich zusammenschließen, um ihre eigenen Lebensereignisse zu erschaffen. Objekte – mineralisch, pflanzlich, tierisch oder organisch – deuten als Subjekt oder als Teil von Kompositionen auf imaginäre Territorien hin. In einer rätselhaften und gleichzeitig vertrauten Art, mit gefüllten und leeren Räumen, Überlagerungen und Transparenzen, erzählen sie uns Geschichten; Beschwörungen geboren aus Erinnerung, Natur, Mythen … Armelle de Sainte Marie lebt und arbeitet in Marseille und Lyon. geöffnet 28.06. – 21.07.2019

Bei der Ausstellungseröffnung können Sie Maja Erdeljanin, Novi Sad, 4. Ulmer Stadtzeichnerin kennenlernen.

 

Maja Erdeljanin 4. Ulmer Stadtzeichnerin › Juni/Juli 2019

Es ist soweit
– unsere diesjährige Ulmer Stadtzeichnerin Maja Erdeljanin aus Novi Sad, Serbien ist dabei, Ulm zu erkunden und ihre Eindrücke auf Papier zu bringen. Schon jetzt sind etliche schöne Arbeiten dabei entstanden.

Am kommenden Donnerstag, 11. Juli 2019 um 19 Uhr
präsentieren wir die bis dahin entstandenen Blätter
und freuen uns mit Ihnen/Euch zusammen
Maja Erdeljanins bildnerische Spurensuche zu erleben.

Als guter Kenner der Donaustädte bis hin zum Schwarzen Meer
wird Peter Langer über Novi Sad sprechen.
Wir freuen uns auf spannende Gespräche über die Kunst, Novi Sad – Kulturhauptstadt 2021 – und andere schöne Themen
bei einem Glas Wein oder Saft und ein paar Knabbereien.

Bestimmt ergeben sich auch Möglichkeiten, neue Kontakte nach Novi Sad – einer sehr angesagten und vielseitigen Stadt – zu knüpfen.
Dazu laden wir Sie/Euch herzlich ein!

Ein Atelierbesuch ist nach Absprache möglich: info@kuenstlerhaus-ulm.de
Auch nach der Präsentation wird Maja Erdeljanin ihre derzeitige Umgebung erkunden und ihre Eindrücke noch bis Ende Juli umsetzen.

KÜNSTLERFEST › 13. Juli 2019

Samstag, 13. Juli 2019
rauschendes Künstlerfest  mit Musik, großer Kunstauktion, Performance, Essen, Trinken…
10 Jahre sind es heuer, dass wir Künstlerhäusler vom BBK Ulm den Ochsenhäuser Hof (Kosename Ochsenstall) mit Vernissagen, Ausstellungen, Perfomances, Künstlerfesten und -märkten, Vorträgen, Konzerten, Lesungen, Filmen, Theater erfüllen, bespielen, beleben, erheitern…
Das muss gefeiert werden!



Programm
17  Uhr Begrüßung mit Musik Rüdiger  Radomski alias Ingo Illerdelta ermittelt den Blues mit und ohne grosses Fingerspitzengefühl.
19:30 Uhr Wunderkunstkisten-Versteigerung Alles muss raus – wir versteigern Kunst „aus dem Regal“: Kunst, Kataloge, alles Mögliche
und Unmögliche – in Kisten und Kartons mit Überraschungseffekt: Keiner weiß, was drin ist – wie bei Kofferversteigerungen – sicher ist: jede Kiste enthält mindestens ein schönes Kunstwerk (Originaldruck, Zeichnung…) plus Katalog(e) und ? und ? und?
Zum Ersten Zweiten Dritten …. den Hammer schwingt Georg Schweitzer alias „Schorsch“, der blitzschnelle „durchlauferhitzte Komiker“ wie immer mit gescheitem und gnadenlos riskantem Humor!
20:30 Uhr Akademische  Betriebskapelle Musikperformance Die legendäre Betriebskapelle der Kunstakademie Stuttgart ist zu Gast im Künstlerhaus und heizt allen Liebhabern schräger Musik und noch schrägerer Outfits gehörig ein. Es mischen mit: Professoren, Studenten und Lehrer der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart. Denkverbote: Keine! Ihr Motto: ausprobieren, richtig finden, umdenken, wegschmeißen. Und: Dranbleiben!
Danach ist noch lange nicht Schluss: weiter geht’s, nach Lust und Laune, mit Versteigerung 2. Teil, falls noch was übrig ist, mit noch mehr Musik, Tanz, Cocktailbar… Fürs  leibliche  Wohl  ist  durchgehend bestens  gesorgt.

File created with CoreGraphics

 

Internationaler Museumstag 2019 Ulm › 19. Mai

members only 02  Mitglieder des BBK Ulm stellen sich vor
Eröffnung Donnerstag, 16. Mai 2019 um 19 Uhr
Winfried Becker  |  Eva Hoppert  |  Jürgen Cornelius Ernst  |  Reintraut Semmler 
Eine Auswahl neuerer Mitglieder des Bezirksverbandes Bildender Künstlerinnen und Künstler Ulm
zeigt einen Auschnitt aus ihrem Schaffen. geöffnet 17.05. – 16.06.2019

Sonntag 19. Mai Internationaler Museumstag 2019 im Künstlerhaus

Frühschoppenlesung Michi Sailer › 28. April 2019

Sonntag 28. April 2019 um 11 Uhr Frühschoppenlesung
Michael Sailer „Schwabinger Krawall“
…Wieso der Hubsi nie mehr mit dem Radl auf die Wiesn fährt – oder wenigstens nicht mehr heim. Weshalb die Frau Hammler ihr Rührgerät für Außerirdische gehalten hat. Warum der Renato keinenHinterbimser ausschenkt, auch wenn jemand zum zweiten Mal volljährig wird… „Sailers Figuren sind vernagelte, verbeulte, renitente, bedepperte, fidele, lässige, hysterische, weise, bedrängte und melancholische Gestalten. Ein unglaublich komisches Tohuwabohu, eine Reverenz an das anarchistische Bayern…“ (Neue Welt)


Michi Sailer, *1963, ist Stammautor und Moderator der Lesebühne „Schwabinger Schaumschläger“, Schriftsteller, Kolumnist, Musiker, Schauspieler und vieles mehr. Im Rahmen der Literaturwoche Donau 2019.
Eintritt inkl. 1 Paar Weißwürste, Brezel und 1 Bier 12 Euro.

Stefan Winkler › 04.04. – 05.05.2019

Stefan Winkler Malerei
Eröffnung Donnerstag, 04. April 2019 um 19 Uhr
mit einer Einführung von Andrea Dreher M.A., Kunsthistorikerin
_______________
Der Künstler arbeitet in seiner Malerei das Moment der Flüchtigkeit heraus und hält es in einer Ausgewogenheit zwischen Fläche und Kontur fest. So schafft er eine Situation der Ruhe und Konzentriertheit innerhalb des Bildraumes.
geöffnet 05.04. – 05.05.2019   Karfreitag geschlossen

Wir feiern die Druckkunst › bis  24.03.2019

In der Ausstellung  zeigen Bertram Bartl, Peter Degendorfer, Jörg Eberwein, Konrad Geyer, Adela Knajzl, Sepp Luible, Konrad Neubrand und Heinz Zimmermann einen Ausschnitt aus ihrem druckgrafischen Werk.
geöffnet 01.–24. März 2019

Mitmach-Aktionen Interessierte – klein und groß – können auch selbst Hand anlegen, mit Druckfarbe und verschiedenen Materialien die Wirkung von Farbe und Form ausprobieren oder eine Postkarte am Handtiegel drucken.
Eine spannende Sache, besonders auch für Kinder:
nochmals am Donnerstag, 21.03. | 15–17 Uhr
und Samstag, 23.03. | 11–16 Uhr

So feiern wir den ersten Jahrestag der Aufnahme künstlerischer Drucktechniken ins bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes durch die Deutsche UNESCO-Kommission am 15. März.

Wir feiern die Druckkunst › 28.02. – 24.03.2019

Eröffnung Donnerstag, 28. Februar 2019
! um 18:45 Uhr
Wir feiern die Druckkunst – die Druckwerkstatt Ulm zu Gast
19 Uhr Grußwort Frau Bürgermeisterin Iris Mann
musikalische Umrahmung Markus Wirth

In der Ausstellung  zeigen Bertram Bartl, Peter Degendorfer, Jörg Eberwein, Konrad Geyer, Adela Knajzl, Sepp Luible (†), Konrad Neubrand und Heinz Zimmermann einen Ausschnitt aus ihrem druckgrafischen Werk. geöffnet 01.–24. März 2019

Mit Druckvorführungen und Mitmach-Aktionen und Ausstellung feiern wir den ersten Jahrestag der Aufnahme künstlerischer Drucktechniken ins bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes durch die Deutsche UNESCO-Kommission am 15. März. Aktive Künstler*innen und Drucker der Druckwerkstatt Ulm zeigen im Künstlerhaus und in der Druckwerkstatt eine spannende Vielfalt von Techniken und Möglichkeiten – fast alles ist möglich.
Termine siehe unten.

Druckvorführungen & Aktionen im BBK geben Einblick in Drucktechniken.
Interessierte – klein und groß – können auch selbst Hand anlegen,
mit Druckfarbe und verschiedenen Materialien die Wirkung von Farbe und
Form ausprobieren oder eine Postkarte am Handtiegel drucken.
Eine spannende Sache, besonders auch für Kinder:
Freitag, 08.03.| 15–17 Uhr
Sonntag, 10.03. | 11–16 Uhr
Freitag, 15.03. »Tag der Druckkunst« | 15–17 Uhr
Donnerstag, 21.03. | 15–17 Uhr
Samstag, 23.03. | 11–16 Uhr

»Tag der offenen Tür« in der Druckwerkstatt Ulm
Samstag, 16.03. | 15–20 Uhr
www.druckwerkstatt-ulm.de

El Rubio, Surfmusik › 16. März 2019

16. März 2019 | 20:30 Uhr | Einlass 20 Uhr
El Rubio Surfmusik 1960 vom Feinsten
Canto/Guitarra Volker Appelt (El Commandante),
Keyboard Pepe Machete alias Ingo Illerdelta, Contrabajo Mr. Red, Bateria Mr. High
Eintritt 10.– / 8,–

Klaus Joas | Norbert Klaus › 29.11. – 16.12.2018

Eröffnung Do, 29. November 2018 um 19 Uhr – Ausstellung ist geöffnet 30.11. – 16.12.2018
Klaus Joas | Norbert Klaus „GEGENSÄTZE ?“
Einführung in die Ausstellung: Dr. Martin Mäntele

Am Sa 05.01. und So. 06.01.2019  geöffnet – die Künstler sind anwesend
und nach Absprache: Tel. 07304 - 92 82 72 (AB)


Streng sind die Acrylglasarbeiten von Klaus Joas in ihrer Reduktion auf Form,Farbe und Linie. Sie sind keine Sekunde langweilig oder gar dogmatisch! Vielmehr stellt man erstaunt fest, dass sie sich trotz aller geometrischer Strenge über alle Maßen poetisch darstellen. Poetisch, licht, heiter und tiefgründig. Dr. A. Schmidt, Kunsthistorikerin
Norbert Klaus interessiert die sinnliche Präsenz ausgeprägter gestalterischer Gegensätze.
So können wir in Werkgruppen beobachten, wie sich weitere Gegensatzpaare bilden: amorphes Reisigmaterial gegen solides Holzvolumen, statische und dynamische, ruhende und schwebende Stellungen im Raum, virtuelle und visuelle, haptische und farbige Oberflächen. Prof. Klaus Bodemeyer

Sam Szembek › 20.01. – 17.02.2019

Sonntag, 20. Januar 2019 um 11 Uhr Ausstellungseröffnung
Sam Szembek Zeichnung
Zur Ausstellung Dr. Brigitte Reinhardt, Kunsthistorikerin, Berlin


Ausstellungsansicht Galerie Wohlhüter, 10/ 2018
Block aus 6 Kohle-Zeichnungen, je 78 x 100 cm, 2018

„Die Hand schreibt, aber die Sprache ist Denken—eine Text-Überschrift von mir. Dümmer geht es wohl nicht, denn diese drei Wörter laufen gleichsam aneinander vorbei; sie verbinden sich eben nicht zu einem stringenten Sinn. Sie sind eher Markierungen, zwischen denen man hin- und herläuft, Und da ist man schon nahe dem Bild, nahe dem Hinsehen. Vor der Staffelei gibt es kein Wissen. Und was sich an Kraft umsetzt ist nicht Körper-Kraft vielmehr mein eigener Impetus—und ob ich ihn niederschreiben kann zeigt sich erst im Tun: im Zeichnen eben.“ Sam Szembek   geöffnet 24.01. – 17.02.2019

Neujahrsbrunch ’19 + Vernissage › 20.01.2019

Sonntag, 20. Januar 2019 um 11 Uhr Ausstellungseröffnung
Sam Szembek  Zeichnung

ab 12 Uhr
ein Prosit auf die Kunst Neujahrs-Brunch
wie immer in guter Gesellschaft mit Freunden, Bekannten,
Liebhabern der bildenden Kunst, Kolleginnen und Kollegen.
Es gibt gute Musik, Herzhaftes, Süßes, Heißes und Kaltes.


Januar 2018

Künstlermarkt › Fr 23.- So 25.11.2018

Freitag 23.11.  17 - 22 Uhr  –  Samstag 24.11.  11 - 18 Uhr  –  Sonntag 25.11.  11 - 18 Uhr
Künstlermarkt im Ochsenhäuser Hof
Kleinplastik · „das kleine Format“ · Miniaturen und Postkarten – alles „handmade“
Kunst, Losverkauf und Tombola, salzige und süße Köstlichkeiten, kalte und heiße Getränke, schöne Gespräche

P R O G R A M M
Freitag Eröffnung des Künstlermarktes mit Musik
Samstag ab 12 Uhr gibt‘s Suppe und mehr
um 15 Uhr Kaffeehaus mit Musik
Sonntag 14 Uhr gute Musik von JAZZ Point
16 Uhr vergnügliche Auslosung der Tombola-Gewinner

Prof. Dr. Harald C. Traue › 25.10.2018 | Vortrag

Donnerstag, 25. Oktober 2018 um 19 Uhr Vortrag
„Kann künstliche Intelligenz Kreativität und Emotionen?“ Prof. Dr. Harald C. Traue, Uni Ulm
Eintritt frei

Künstliche Intelligenz (KI) produziert Algorithmen (Programme, Apps, etc.) mit denen Menschen, Gedanken, Gefühle, Texte und Objekte erkannt, analysiert und expressiv in Kunstprodukte umgesetzt werden können. Ziel sind digitale Technologien, mit denen Computer Kommunikation verstehen, imitieren und selber gestalten können. Was bedeutet das für kreatives Handeln? Besteht die KI aus Werkzeugen und Mittel wie Pinsel und Farbe oder Meißel und Stein oder macht sich die KI das kreative Denken und Handeln zur Beute?
Prof. Dr. Harald C. Traue hat Kommunikationswissenschaften und Informatik u.a. in Bremen beim Pionier der Computerkunst Frieder Nake studiert. Er lehrt seit 1987 als Professor Medizinische Psychologie an der Uni Ulm und forscht über Emotionen, Schmerz und Mensch-Maschine-Interaktion.

Silvia Jung-Wiesenmayer › 19.10. – 11.11.2018

„kunsTsToff“  fließende Steine, gehärteter Stoff
Sonntag 11.11. um 11 Uhr führt die Künstlerin durch die Ausstellung
___
Eröffnung Donnerstag, 18. Oktober 2018 um 19 Uhr
Einführung in die Ausstellung Marco Hompes M.A., Museumsleiter Villa Rot
___
Samstag 03.11. um 15 Uhr und
Sonntag 11.11. um 11 Uhr führt die Künstlerin durch die Ausstellung
___
geöffnet 19.10. – 11.11.2018

Fließende Steine, gehärteter Stoff „… in diesem Spannungsbereich bewege
ich mich mit meiner Ausdruckskraft und meiner Experimentierfreude.
Mit dem Wort kunsTsToff möchte ich das wieder ausgrenzen, was sich
sprachlich eingegrenzt hat.“

Günter Wörz gestorben

Unser Kollege und langjähriger Wegbegleiter Günther Wörz ist vergangene Woche verstorben.
Über 40 Jahre war er Mitglied im BBK und gehörte zu den Gründungsvätern des Künstlerhauses Ulm im Jahre 1977.
Gerne lauschten wir „Jungen“ seinen Erzählungen und Erlebnissen zu den Geburtsstunden unseres Berufverbandes in der Kramgasse, schätzten seine Erfahrungen und sein grosses Interesse am aktuellen Geschehen im BBK – trotz hohem Alter und angeschlagener Gesundheit.
So werden wir dich, lieber Günther immer in Erinnerung haben.

Silke Knäpper › 05.10.2018 Buchvorstellung

Freitag, 05. Oktober 2018 um 19 Uhr Buchvorstellung und Lesung
 „Das Lieben der Anderen“ Silke Knäpper

Silke Knäpper, 1967 in Ulm geboren, legt mit „Das Lieben der Anderen“ ihren dritten Roman vor – einen veritablen Krimi rund um Helen, eine Frau im Dunkeln, eine heimliche Beobachterin. In einer Märznacht sieht sie eine Frau gegenüber vom Balkon stürzen. Bevor die Polizei eintrifft, sieht Helen noch einen Mann, der sich auf die Tote zubewegt, kurz innehält und davoneilt. Und Helen ist fest entschlossen, diesem Mann näher zu kommen. Damit bricht sie aus ihrem Leben, das „keine Höhen und Tiefen“ kennt, endgültig aus. Knäpper entwirft einen in dichter Sprache verfassten »Seelenkrimi« einer Stalkerin.
Zur Premierenlesung wird die Percussionistin Konstanze Ihle die literarische Spannung am Schlagwerk vertiefen. Eintritt 7 Euro. Fürs leibliche Wohl ist gesorgt. In Kooperation mit „Aegis Literatur“ und dem „Literatursalon Donau“

Kulturnacht Ulm/Neu-Ulm › 15.09.2018

ab 20 Uhr Kulturnacht (nach der Ausstellungseröffnung Olga Georgieva „red thread around Ulm“ 19 Uhr)
livepainting  „I TAKE YOU !“ 
Olga Georgieva zeichnet die Besucher/innen der Kulturnacht Ulm/Neu-Ulm live vor Ort: Erste Silhouetten sind zu erkennen, Formen ihrer Gestalt, Details ihres Wesens, Muster ihrer Kleidung werden festgehalten. Begegnungen werden bebildert. Sich finden und wieder verlieren in ihrer Kunst. Am Anfang und am Ende stehen großformatige Zeichnungen. Die Aktion wird musikalisch umrahmt. Für Speis und Trank ist gesorgt. livepainting jeweils ca. 20:00, 21:00, 22:00 und 23:00 Uhr

 

Olga Georgieva › 15.9. – 07.10.2018

Eröffnung Samstag, 15. September 2018 um 19 Uhr     (anschl. Kulturnacht 2018 20 Uhr livepainting)
„red thread around Ulm“ Olga Georgieva
Zeichnung, Objekt Olga Georgieva war in diesem Sommer auf Einladung des BBK Ulm
als 3. Ulmer Stadtzeichnerin in der Donaustraße 2 – der „guten Stube“ des Künstlerhauses
– zu Gast. In dieser Ausstellung zeigt sie ihre in Ulm entstandenen Zeichnungen, die
Ergebnisse ihres livepainting und weitere Arbeiten. geöffnet 16.9. – 07.10.2018

ab 20 Uhr nach der Ausstellungseröffnung Kulturnacht 2018
„I TAKE YOU !“ livepainting
Olga Georgieva zeichnet die Besucher/innen der Kulturnacht Ulm/Neu-Ulm live vor Ort: Erste Silhouetten sind zu erkennen, Formen ihrer Gestalt, Details ihres Wesens, Muster ihrer Kleidung werden festgehalten. Begegnungen werden bebildert. Sich finden und wieder verlieren in ihrer Kunst. Am Anfang und am Ende stehen großformatige Zeichnungen. livepainting jeweils ca. 20:00, 21:00, 22:00 und 23:00 Uhr