Ausstellungen / Veranstaltungen

Das Künstlerhaus noch geschlossen.
außerhalb des Lockdowns geöffnet während laufender Ausstellungen
Donnerstag und Freitag von 14 – 18 Uhr
Samstag und Sonntag 11 – 16 Uhr
• Wir achten bei allen Veranstaltungen auf die Abstandsregeln und natürlich steht Desinfektion bereit.
• Falls Programmänderungen auf Grund der aktuellen Lage nötig sind, finden Sie diese hier auf unserer Homepage.
• Wenn Sie unsere aktuellen Infos per E-mail erhalten möchten, melden Sie sich bitte unter info@kuenstlerhaus-ulm.de

noch zu sehen kunst aus der quarantäne:
www.kuenstlerhaus-ulm.de/quarantaene01

www.kuenstlerhaus-ulm.de/quarantaene02


virtuell hier ab 11.3.2021:
„pressen schieben atmen“
Studierende der Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart – Benedikt Waldmann | Carmen Weber | Christian Müller | Hendrik Fleck | Jihye Park|Julius Nägele | Martina Scherba | Simon Herkner | Vivienne Jean Benn – präsentieren anlässlich des Tages der Druckkunst im März aktuelle Arbeiten aus den Werkstätten ihrer Hochschule.

! Die Ausstellung wird in jedem Fall gezeigt.
Natürlich hoffen wir auf eine Öffnung der Galerie.
Andernfalls zeigen wir die Ausstellung virtuell ab 11.3.2021

„ausgesägt und eingefädelt“
Eröffnung 15. April 2021 um 19 Uhr
Der Faden sprießt und durchdringt, schlängelt, schreibt und beschreibt, gräbt sich ein in Papier, in Stoff, auch in Kunststoff, geht Verbindungen ein mit artfernen Materialien, gerät zu einem Dickicht von real existierenden Fäden, verhilft durch das immer wiederkehrende Nähen „auf der Stelle“ dem Papier zu dreidimensionalen Ausbuchtungen, verlässt die Zweidimensionalität hinein in den Raum, verbindet Illusion und Realität. Dorothee Herrmann.
Zu Anfang ist da der Duft des Holzes. Ein Geruch mit Erinnerungen – an meine Laubsägearbeit von Winnetou, vor über 50 Jahren. Doch das bleibt mein Geheimnis. Der Lärm des Sägens zwingt mich das Träumen zu unterbrechen – Handwerk ist nun gefragt. Lederhandschuhe nicht vergessen. Zügig an der Zeichnung entlang. Kurve links, rechts im Bogen und gerade zurück. „Nicht reißen und nicht ruckartig“, sagte der Verkäufer. Der hat gut lachen… Dekupiersäge, lauf jetzt und halte dich nicht mit Kleinigkeiten auf! Spure! Es gibt da kein Zurück mehr. Was weg ist, ist weg. Irgendwann kommt er heraus, schält, schneidet, sägt sich aus dem Holz – der Begriff. Dann steht er da, aus Holz geschnitten, wie selbstverständlich erschaffen – aus dem Nichts.
geöffnet 16.04. – 09.05.2021

Am Boden (grounded) Schauspiel
Monolog von George Brant. Übersetzt von Henning Bochert.
Schauspielerin: Yasmin Ott, Regie: Reiner Schlecker, Sound-Design: Reinhold Krezel

Freitag, 14.05. | Samstag, 15.05. | Freitag, 21.05. | Samstag, 22.05.2021 jeweils um 20 Uhr
Die unerwartete Schwangerschaft der Kampfpilotin setzt ihrer Karriere in der Luft ein Ende. Das neue Krisengebiet als Hausfrau und Mutter stellt sie vor ungeahnte Herausforderungen. Nach drei Jahren hält sie es nicht mehr aus und kehrt an ihren Arbeitsplatz zurück. Doch der hat sich verändert. Kein Kampfjet mehr, sondern ein Büro. Sie fliegt eine Drohne, jagt tagsüber Terroristen und ist abends Frau und Mutter. Bei wachsender innerer Zerrissenheit verschwimmen allmählich die Realitätsebenen.
George Brants genau recherchierter Monolog schildert die Fragwürdigkeit der drohnengestützten Kriegsführung und erzählt von einer Frau deren Seele daran zerbricht.

Eröffnung Donnerstag, 27. Mai 2021 um 19 Uhr
„Jagdszenen“
Solveig Senft | Christiane Wehner-Suchanek
Keramik, Plastik, Installation, Malerei
Christiane Wehner-S. zeigt mit ihrer aktuellen Malerei eine Serie, die sich mit dem Thema „Jagd“ im weitesten Sinne beschäftigt. Ausgehend von Peter Paul Rubens Gemälde: „Jagd auf Nilpferd und Krokodil“, mit dem gezeigten verlustreichen Kampf und dem triumphalen Sieg über gefährliche, wilde Tiere, symbolisiert dies Geschehen für die Künstlerin sowohl zeitlose innere Kämpfe, als auch die erbarmungslosen leisen und lauten Kämpfe im sozialen Gefüge der Menschen. Die Themen werden großformatig und mit kraftvoller Malerei umgesetzt.
Solveig Senft greift das Jagdthema assoziativ auf und „antwortet“ auf die Motive von Christiane Wehner-S. Ihre großen, figurativen keramischen Objekte und Gefäße sind meist eher roh und gestisch, farblich sehr eindrücklich und barock anmutend gestaltet. Eine Installation in der Mitte des Ausstellungsraumes gibt den Besuchern die Möglichkeit, sich in der Phantasie und akustisch auf die Jagd zu begeben.
geöffnet 28.05. – 20.06.2021

Erstmalig wird an diesem Sommerwochenende ein Openair-Kunstmarkt im Ochsenhäuser Hof stattfinden. Nach dem Motto: Support local Art werden Mitglieder des BBK Ulm frische und knackige Ware aus ihren Ateliers anbieten. Für Unterhaltung, Speis und Trank ist gesorgt.
Samstag 11 – 19 Uhr, Sonntag 11 – 16 Uhr

Eröffnung Donnerstag, 08. Juli 2021 um 19 Uhr
Ein Querschnitt aus dem Leben und der Arbeit Helmut Schäffenackers dokumentiert die unbändige Lust am Gestalten – im eigenen künstlerischen Schaffen ebenso wie im kulturellen Leben „in Ulm und um Ulm herum“. Er hat in Hamburg und Stuttgart studiert und seitdem eine unglaubliche Anzahl von Werken erschaffen. Viele davon sind heute im Besitz von Sammlern, Museen und Kommunen. 1975 übernahm er den Vorsitz des Verbandes Bildender Künstler, Region Alb-Donau (heute BBK Ulm), den er wesentlich mitgestaltet hat. Sein Engagement für Künstler/innen hat ihm 1986 die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland beschert. Diese Ausstellung gibt bekannte und neue Eindrücke seines schaffensreichen Künstlerlebens wider. geöffnet 09.07. – 01.08.2021

Juni/Juli/August/September 2021
Blinde Passagiere – 6. Ulmer Stadtzeichner
Eine visuelle Berichterstattung.
Das Künstlerhaus Ulm lädt seit sechs Jahren Künstler/innen ein, mit Bleistift, Pinsel, Tusche, Kreide, Fotoaparat etc. etc. Eindrücke von Ulm, Neu-Ulm und Umgebung festzuhalten. Diesmal wird im August und September im Künstlerhaus gearbeitet und interessierte
Besucher können zuschauen und mitmachen.
Die Präsentation/Vernissage am 23. September um 19 Uhr
Genaue Infos ab Mai unter www.kuenstlerhaus-ulm.de und im Flyer.